Aus Anlass der Vorstellung der Ergebnisse der Trendstudie Projekt-Controlling 2016 standen Oliver Lieven und Thilo Jahke, Gründer und Geschäftsführer der Firma provantis IT Solutions, in deren Auftrag die Umfrage durchgeführt wurde, für ein Interview mit Cloud Computing TV zur Verfügung.

Zum Einstieg nahmen die beiden Projekt-Controlling-Experten zu den Hintergründen Stellung, die zur Durchführung der Trendstudie Projekt-Controlling 2016 führten. Darüber hinaus wurden im Interview die wichtigsten Ergebnisse der Befragung analysiert. So gaben beispielsweise 62 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass in ihrem Unternehmen die Übernahme der erfassten Projektzeiten in das Abrechnungssystem manuell erfolgt. Bei 58 Prozent der befragten Unternehmen erfolgt darüber hinaus auch die Übernahme der Rechnungen und Reisekostenabrechnungen in die Buchhaltung manuell in Form von Ausdrucken, Kopien von Belegen, etc. Im Interview erläutern Oliver Lieven und Thilo Jahke die Gefahren und Risiken, die mit dieser Vorgehensweise verbunden sind.

Zufriedenheit mit Zeiterfassung und Projektcontrolling-Methode vs. Defizite und Optimierungspotentiale – ein Widerspruch?

Ein weiteres Thema des Interviews ist der (scheinbare) Widerspruch zwischen grundsätzlicher Zufriedenheit mit dem eingesetzten Zeiterfassungssystem bzw. der Projekt-Controlling-Methode auf der einen Seite und dem Eingestehen von Defiziten und der Notwendigkeit von Optimierungspotentialen auf der anderen Seite. So schätzt die große Mehrheit der Befragten zwar Genauigkeit und Benutzerfreundlichkeit ihrer Zeiterfassungsmethode als hoch ein, allerdings gibt fast die Hälfte zu, dass es bereits vorgekommen ist, dass geleistete Projektzeiten nicht erfasst wurden. Beim Projekt-Controlling verhält es sich ähnlich. Der Großteil vergibt im allgemeinen gute Noten für diesen Bereich, allerdings geben nur 31 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass keine Optimierung erforderlich ist. Wie sich dieser Widerspruch erklären lässt, erläutern Oliver Lieven und Thilo Jahke im Cloud Computing TV-Interview.

Am Ende bedankt sich Oliver Lieven bei den doch mehr als 130 Teilnehmern für ihre Teilnahme und die offenen Antworten und hofft, mit der Umfrage auch das Interesse für die eigene Softwarelösung geweckt zu haben. Thilo Jahke sieht sich durch die Umfrageergebnisse bestätigt, dass es in vielen Unternehmen an der Zeit ist, von Excel-Listen Abschied zu nehmen und auf eine integrierte cloudbasierte Lösung wie ZEP – Zeiterfassung für Projekte zu setzen.

Ergebnisse der Trendstudie Projekt-Controlling 2016

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz