Software

Interne Kostenverrechnung – Schlüssel zu mehr Unternehmenserfolg

Interne Kostenverrechnung bietet Unternehmen viele Vorteile, wie etwa Kostentransparenz, Preisbildung oder Ressourcenallokation. Lesen Sie, wie ZEP diesen Prozess erleichtert & Ihre Unternehmensleistung fördern kann.
Interne Kostenverrechnung - Schlüssel zu mehr Unternehmenserfolg

Die interne Kostenverrechnung mag auf den ersten Blick wie ein trockenes und äußerst bürokratisches Thema erscheinen, aber sie spielt eine entscheidende Rolle in der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. In diesem Blogbeitrag werden wir uns eingehend mit diesem wichtigen Prozess befassen und herausfinden, wie ZEP Sie bei Ihrer Unternehmenssteuerung unterstützen kann.

Warum ist interne Kostenverrechnung wichtig?

Die Bedeutung der internen Kostenverrechnung in Unternehmen lässt sich nicht übersehen. Denn: Dieser Prozess spielt eine zentrale Rolle bei der Steuerung und Optimierung von Ressourcen. Im Folgenden werden wir genauer untersuchen, warum die interne Kostenverrechnung so wichtig ist und wie sie Ihr Unternehmen dabei unterstützt, Ihre Leistung zu verbessern und langfristige Rentabilität zu gewährleisten.

1. Leistungsbeurteilung

Einer der wichtigsten Gründe, warum Unternehmen die interne Kostenverrechnung nutzen, ist die Möglichkeit zur Leistungsbeurteilung. Durch die Zuweisung von Kosten auf Abteilungsebene können Sie erkennen, welche Abteilungen oder Teams besonders effizient arbeiten und welche möglicherweise ineffizient sind. Dies ermöglicht es Ihnen, gezielte Maßnahmen zu ergreifen, um die Leistung zu verbessern und vorhandene Ressourcen optimal einzusetzen.

2. Kostentransparenz

Die interne Kostenverrechnung schafft Transparenz über die Kostenstrukturen und Ausgaben in verschiedenen Abteilungen. Ihr Management erhält so einen klaren Überblick darüber, wie Ressourcen innerhalb Ihres Unternehmens verteilt werden. Diese Transparenz ist entscheidend, um besser informierte Entscheidungen über Budgets und Ressourcenallokation zu treffen.

3. Preisbildung

Wenn Ihr Unternehmen verschiedene Produkte oder Dienstleistungen anbietet, kann die interne Kostenverrechnung dazu beitragen, die Preise festzulegen. Durch die Berücksichtigung der internen Kosten können Sie sicherstellen, dass die Preise angemessen sind und gleichzeitig Gewinnmargen berücksichtigen.

4. Ressourcenallokation

Unternehmen haben begrenzte Ressourcen, sei es in Form von Arbeitskräften, Maschinen oder Finanzen. Die interne Kostenverrechnung hilft Ihnen dabei, sicherzustellen, dass diese Ressourcen effizient genutzt werden, indem sie zeigt, welche Abteilungen oder Projekte die meisten Ressourcen beanspruchen und welche weniger. Dies ermöglicht Ihnen eine optimale Verteilung aller vorhanden Ressourcen.

5. Kosteneffizienz & Budgetkontrolle

Sie wollen Ihre Kosten im Auge behalten und sicherstellen, dass Sie im Rahmen des Budgets bleiben? Die interne Kostenverrechnung ist entscheidend, um unnötige Ausgaben zu vermeiden und die finanzielle Stabilität Ihres Unternehmens zu gewährleisten. Mit diesen klaren Einblicken in die Kostenstrukturen können Sie Budgets noch effektiver verwalten.

6. Motivation & Anreize

Systeme zur internen Kostenverrechnung können auch als Instrument zur Motivation dienen. Abteilungen, die Kosten sparen oder effizienter arbeiten, können belohnt werden, was die Motivation steigert und zu einer besseren Leistung führt. Es schafft ein Anreizsystem, das Ihre Mitarbeiter dazu ermutigt, Kostenbewusstsein und Effizienz zu fördern.

7. Compliance & Berichterstattung

In einigen Branchen und für bestimmte regulatorische Anforderungen ist eine genaue interne Kostenverrechnung erforderlich. Dies hilft Ihnen bei der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und bei der Erstellung von Berichten für externe Interessensgruppen. Die Genauigkeit und Transparenz der Kostenverrechnung ist hierbei entscheidend für die Compliance.

Wie funktioniert interne Kostenverrechnung in ZEP?

Sie sind es leid, die interne Kostenverrechnung manuell und in unübersichtlichen Tabellenkalkulationen vorzunehmen? Dann sollten Sie über die Nutzung einer effizienten Software nachdenken. Wir haben da was für Sie: ZEP! Unsere Software ermöglicht es, die Kosten für verschiedene Aktivitäten, Ressourcen und Dienstleistungen innerhalb Ihres Unternehmens zu verfolgen, zu verrechnen und zu kontrollieren. Wenn Ihr Unternehmen in mehrere Abteilungen, Länderorganisationen oder andere strukturelle Ebenen aufgeteilt ist, lohnt sich die Anschaffung einer spezialisierten Software auf jeden Fall. Denn: So können Ihre Mitarbeiter trotz struktureller Trennungen crossfunktional arbeiten – Kommunikationswege werden kürzer und Workflows optimiert. Dank der internen Kostenverrechnung in ZEP ist darüber hinaus klar definiert, welche Aufwände innerhalb des Unternehmens verschoben oder aufgeteilt werden.

So viel zur Theorie, jetzt wollen wir uns diese Funktion einmal in der Praxis anschauen: In ZEP funktioniert die interne Kostenverrechnung, indem die Mitarbeiter einer Abteilung für Leistungen, die sie für andere Abteilungen erbracht haben, weiterberechnet werden. In ZEP finden Sie dies unter Abteilungen > Auswertungen > Kostenverrechnung. Für diesen Vorgang verwendet ZEP den beim Mitarbeiter hinterlegten „internen Stundensatz“. Dieser Stundensatz kann – für jedes einzelne Projekt – individuell angepasst werden, um eine genaue Kostenverrechnung sicherzustellen. Welche Maßnahmen müssen Sie hierfür ergreifen? Das ist nicht schwer: Die betreffenden Abteilungen sollten lediglich in ZEP als „Kunden“ angelegt sein.

Beispiel: Abteilung A übernimmt Leistungen für Abteilung B. Diese Leistungen sollen intern verrechnet werden. Hierfür wird Abteilung B in ZEP als „Kunde“ angelegt. So kann Abteilung A eine Festpreisrechnung – anhand der in der beschriebenen Auswertung genannten Beträge – an Abteilung B stellen. Die Beträge, die in der Auswertung genannt werden, dienen also als Grundlage für die interne Kostenverrechnung.

Die Schlüsselrolle der internen Kostenverrechnung

Sie sehen, die interne Kostenverrechnung mag komplex erscheinen, ist aber von grundlegender Bedeutung für die Steuerung und Optimierung von Unternehmensressourcen. Sie ermöglicht eine bessere Leistungsbeurteilung, schafft Kostentransparenz und kann zur Mitarbeitermotivation entscheidend beitragen. Mit einer passenden Software wie ZEP steigern Sie nicht nur Ihre Wettbewerbsfähigkeit, sondern gewährleisten auch langfristig Ihre Rentabilität. Die Nutzung von ZEP erleichtert diesen Prozess erheblich und bietet klare Einblicke in die Kostenstrukturen Ihres Unternehmens.

Deshalb: Sehen Sie interne Kostenverrechnung nicht nur als bloßes bürokratisches Übel, sondern als strategisches Instrument zur Verbesserung der Unternehmensleistung. Setzen Sie auf vorausschauende Planung und Entscheidungsfindung auf Führungsebene, damit Ihr Unternehmen erfolgreicher wird. Das war Ihnen zu komplex? Kein Problem! Alle Fragen zur internen Kostenverrechnung mit ZEP beantwortet Ihnen unser Support-Team – per Mail oder direkt am Telefon.

Tanja Hartmann ZEP

Tanja Hartmann

Content Marketing Managerin bei ZEP

Weitere interessante Artikel

Freie Mitarbeiter einsetzen - 1x1 für Arbeitgeber
Sie müssen Auftragsspitzen bewältigen? Krankheitsausfälle ausgleichen? Oder benötigen externes Fachwissen? Freie Mitarbeiter übernehmen auch kurzfristig besondere Rollen im Unternehmen – Mit besonderen Regeln.

Artikel lesen

Reisekostenabrechnung 4.0 - Digital statt manuell
Die Reisekostenabrechnung nach Dienstreisen ist vielen ein Dorn im Auge. Doch in Wirklichkeit ist sie weniger kompliziert als angenommen – hier erfahren Sie, wie Sie dank Digitalisierung Ihre Prozesse optimieren.

Artikel lesen