Digitisation

Talking out of the ZEP sewing box

ZEP is becoming more and more popular, especially due to the BAG ruling on working time recording, and we are continuously working on making ZEP compatible and user-friendly.
ZEP Blog

Heute wird es spannend: Wir gewähren Ihnen einen kleinen Einblick hinter unsere Kulissen. Denn: Nur durch das Feedback unserer Kunden können wir wachsen und unsere Produkte so verbessern, dass am Ende SIE davon profitieren. Für unsere Kunden geben wir jeden Tag unser Bestes – Mit Ihnen wachsen wir täglich.

Alle wollen ZEP – Aber warum eigentlich?

Das Jahr 2022 war für uns besonders spannend. Der Urteilsspruch zur Erfassung der Arbeitszeit hat in Deutschland einen Stein ins Rollen gebracht und den „run“ auf Zeiterfassungssysteme mächtig erhöht. Gut, dass wir seit über 20 Jahren unseren Fokus auf genau dieses Thema gelegt haben. Bereits vor dem BAG-Urteil haben über 1.200 Kunden auf unsere ZEP Produkte vertraut – von der reinen Zeiterfassung bis hin zum standortübergreifenden Projektmanagement. Im Jahr 2022 haben 250 Neukunden den Weg zu uns gefunden. Wir sagen: Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen! Gerade die Nachfrage nach der reinen Zeiterfassung mit unserer digitalen Stempeluhr ZEP Clock wurde durch das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes noch einmal richtig befeuert.

Über Rechtsprechung und Gesetzgebung hinaus ist es für unsere Neu- und Bestandskunden natürlich wichtig, dass sich ZEP in ihren Arbeitsalltag einfügt und nicht anders herum. Einen Mehraufwand mit einem neuen Tool möchte schließlich keiner. Und aus diesem Grund arbeiten wir mit Hochdruck daran, ZEP kompatibel für bereits bestehende Programme und Geschäftsprozesse zu machen. Unser Entwickler-Team arbeitet mit Hochdruck an Schnittstellen für Tools, die Sie als Kunde ohnehin bereits nutzen. Denn: Wir sehen Sie nicht nur als Kunden, sondern vielmehr als Partner. Gegenseitiges Feedback ist wichtig, damit die Prozesse in Zukunft noch reibungsloser funktionieren und Sie unser Tool so intuitiv wie möglich nutzen können.

→ ZEP gehört zum Arbeitsalltag dazu. Das sagen unsere Kunden.

It sells like hot cakes

Wow! Einfach wow! Niemals hätten wir gedacht, dass unser ZEP-Terminal einmal so ein Verkaufsschlager wird. Sie haben uns die kleine Kiste ja förmlich aus den Händen gerissen im vergangenen Jahr. Aber warum gibt es überhaupt ein Terminal, wenn das Ein-/Ausstempeln auch bequem per Web und App funktioniert? Ganz einfach: Seit 2019 haben wir uns das Ziel gesetzt, eine kostengünstige Alternative zu den „großen“ Terminals zu schaffen, deren Kosten gut und gerne die 1.000 Euro Marke in der Anschaffung knacken. Das muss doch auch günstiger gehen! Tut es auch! Wir vermieten unsere selbstproduzierten Terminals für einen kleinen monatlichen Betrag, damit sich das Ganze auch wirklich jeder leisten kann. Aktuell sind rund 400 ZEP-Terminals bei unseren Kunden im Einsatz – wovon im Jahr 2022 allein 150 herausgegeben wurden. Wahnsinn! Dafür danken wir Ihnen!

Die Wertschätzung unserer Kunden ist für uns wie Balsam. So ein Terminal produziert sich schließlich nicht von allein. Bei uns ist das noch echte Handwerksarbeit. Wir drucken sämtliche Bestandteile in unserem hauseigenen 3D Drucker, haben das Design selbst entworfen und beziehen mittlerweile den Großteil der Komponenten, die wir nicht selbst herstellen können, aus Deutschland.

→ Schaffe, schaffe, Terminal bauen – Wir frönen der schwäbischen Tradition.

Man lernt nie aus – Nutzen Sie unser Webinar-Angebot

Sie haben sich Ihre ZEP Testversion bereits heruntergeladen? Herzlichen Glückwunsch! Jetzt geht es ans Ausprobieren, Testen, Nutzen. Wenn Sie vorher noch nicht mit einem Zeiterfassungstool gearbeitet haben, können die ersten Schritte manchmal verwirrend sein. Das verstehen wir und haben deshalb unsere Webinar-Reihe ins Leben gerufen. Hier erklärt Ihnen unsere Kollegin Anna Canova alle wichtigen Funktionen, Tipps & Tricks von ZEP Clock – unserer digitalen Stempeluhr. Sie erläutert diverse Grundeinstellungen, geht auf Pausenregelungen und Urlaubsmanagement ein und beantwortet detailliert und mit viel Charme die Fragen der Teilnehmer. Pro Sitzung ist in etwa eine Stunde eingeplant – in Stein gemeißelt ist natürlich nichts, es werden alle Fragen beantwortet.

Und das Beste: Sie können parallel zum Webinar in Ihrer eigenen Testversion direkt mitklicken. Learning by doing! Und weil die Online-Präsentationen heiß begehrt sind, hat unsere Kollegin natürlich mehrere Termine angesetzt. So verpassen Sie garantiert nichts!

→ Testversion downloaden, Häkchen für „Online Vorführung“ setzen & Termine der Webinare erhalten.

Tanja Hartmann CEP

Tanja Hartmann

Content Marketing Manager at ZEP

More interesting articles

Recognising & avoiding micromanagement - 7 approaches
Low productivity, declining team morale & constant monitoring: how can you recognise and avoid micromanagement? Find out how you can optimise your project management and increase your team's autonomy.

Read article

Remaining leave - legal regulations & transfer until 31 March
Do you still have holiday left over from last year? Then you should plan this as soon as possible, because: The deadline is 31 March. Right?

Read article